DER GEHEIME ROMAN DES MONSIEUR PICK

(2019, Regie: Rémi Bezançon)

Hier der Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=8oQOWefQqdI

Auf einer Insel in der Bretagne liegt eine Bibliothek mit ablehnten Bücher. Eine Verlegerin entdeckt einen großartiges Roman und veröffentlicht ihn. Die Witwe des verstorbene Autor Henri Pick, eines Pizzabäcker, hat ihn allerdings nie schreiben gesehen. Der Kritiker Jean-Michel Rouche glaubt an einen Betrug und macht es sich zur Aufgabe, den wahren Autor zu finden. Am Wohnort von Monsieur Pick begibt er sich  -an der Seite von dessen Tochter Josephine- auf Spurensuche. Je näher er dem Geheimnis kommt, desto mehr gerät seine Selbstgewissheit ins Wanken.

Birgirt Roschy schrieb dazu auf epd-film.de: Der “Roman ist zwar auch eine Satire auf Literaturzirkus und Marketing der Verlage. Diese Aspekte aber bleiben in der flotten Verfilmung eher zweitrangig. Wenn Rouche und Joséphine den vielen Fährten des Falles nachgehen, erblühen stattdessen lauter hübsche Vignetten, in denen das Wechselspiel zwischen Buchstabe und Leserfantasie und die Folgen in der Realität veranschaulicht werden. … woher kommt die im Buch angedeutete Verbindung zu Puschkin? Es zeigt sich, dass jeder etwas anderes, und vor allem sich selbst als Inspiration, in den Text hineinliest. Man ahnt, wie Fan-Fiction entsteht, und wie Roman und Romantik zusammenhängen.”

Der Eintritt beträgt 7,00 Euro, Vereinsmitglieder zahlen 6,00 Euro.

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.